Stolpersteine – den eigenen Stressoren auf der Spur

3 Gedanken zu “Stolpersteine – den eigenen Stressoren auf der Spur”

  1. Ganz klar und zu einhundert Prozent: die Bürokratie!
    Ich mag sie nicht, und sie mag mich nicht.
    Sie bremst, stell gern ein Bein in den Weg und lässt dich grundsätzlich warten.
    Und wenn du nicht aufpasst, legt sie eine Schlinge um dich.

    Nein. So schlimm ist sie nun auch wieder nicht. Sie hat ja durchaus ihren Nutzen – für andere.
    Rein auf metaphorischer Ebene würde ich daher eher sagen, dass der wahre Stolperstein das eigene Ego ist. Stolz verbaut Wege und macht vieles kompliziert und schwierig. Die Selbstdarstellung kann zuweilen selbst über Hunger erhaben sein – wenn auch nur temporär.

    Gefällt mir

    1. Eine interessante Perspektive, die du erwähnst. Aber es stimmt, dass wir uns oftmals selbst im Weg sind. Eventuell sollte ich mein eigenes Ego nochmals überdenken 😉😉
      Danke für deinen Kommentar 👍🏻

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s